Rüblikuchen mit Zitronenguss

 

1

Es gab eine Zeit, da war Karottenkuchen mein absoluter Favorit.. Es war also so ziemlich das erste, was ich in der Rohkost ausprobiert habe. Jetzt habe ich mich mal wieder dran gemacht und eine neue Version ausprobiert. Ich finde ihn sehr lecker.. Auf dem Foto sieht man nicht, dass die Glasur als Füllung auch in dem Kuchen steckt. Der Boden wird also in der Mitte durchgeschnitten und mit der Glasur bestrichen. Das gibt dem Kuchen eine leckere zitronige Note..nicht nur oben drauf…mmhhh…

DU BRAUCHST (für eine Springform mit 17 cm Durchmesser/allerdings habe ich sie das erste Mal auch als Muffins gemacht-geht genau so. – für ca. 4 Personen):

für den Teig:

  • 400 g Karotten
  •  40 g Kokosflocken
  • 120 g Rosinen
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g geflockten Hafer
  • 40 g Kokosfett
  • Abrieb einer Orange

Für die Glasur:

  • 60 g Kakaobutter (gibt es z.B. bei Alnatura)
  • 4 TL Baobabpulver (gibt es z.B. bei Alnatura, Tegut)
  • 4 TL Agavendicksaft

SO GEHT´S:

Karotten in der Küchenmaschine in feine streifen oder Stücke schreddern. Kokosflocken, Rosinen, Haferflocken und Walnüsse zu den Karotten dazugeben und zu einem Teig mixen. Wenn die erwünschte Stückchengröße erreicht wurde, Kokosfett untermixen. Jetzt in die Kuchenform drücken, kalt stellen und fest werden lassen. Kakaobutter in einem Wasserbad schmelzen. Es muss nicht auf dem Herd gemacht werden, sondern reicht, die Kakaobutter in einer Schüssel in kochendes Wasser zu stellen. Wenn die Kakaobutter geschmolzen ist, Agavendicksaft und Baobabpulver unterrühren. Wenn der Kuchenboden fest ist, ihn in zwei Böden aufschneiden und eine Kuchenhälfte mit der Hälfte der Glasur bestreichen. die Kuchenhälften wieder zusammen setzen, so dass die Glasur in der Mitte ist und den Kuchen mit der restlichen Glasur von oben bestreichen. Als Dekoration habe ich Walnüsse genommen und mit Gojibeeren und Karottengrün/Dill/Petersilie kleine Karotten nachgebildet;)!

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank mind. eine Woche und wird fast immer leckerer..

Viel Spaß beim Kuchen mixen ;)!!

 

 

Meine Gerätschaften zum Rezepten waren:

Die Küchenmaschine* von Philipps – sehr cool!!

Und meine neue Errungenschaft: Die Flockenquetsche* von Eschenfelder – ich liebe sie!

 

 

 

mit * markierte Links sind Affilliate-Angaben. Über diese Links habt ihr keine Mehrkosten, könnt uns aber unterstützen -vieeeelen Dank!!

 

 

 

 

Advertisements

6 Kommentare

  1. Danke für das leckere Rezept. Sieht zwar so kurz nach Weihnachten nicht so passend aus-aber lecker!!! Hatte keine Kokosflocken mehr, habe als Ersatz Erdmandelnflocken genommen und 1 El Kokosmus. Macht weiter so, da freue ich mich um so mehr auf das Jahr 2016.
    Habe ein Bild vom Ergebnis in meinem Blog, bei Rezepte! Danke euch!

    Gefällt mir

    • Du kannst es auch mit Zitronensaft machen, ich fand es in diesem Fall schon durch Baobabpulver zitronig genug :). Habe Zitronensaft und Baobab mit Kakaobutter auch schon bei anderen Rezepten kombiniert..geht also auch..Liebe Grüße

      Gefällt mir

    • Stimmt, es ist nicht so ganz günstig, dafür hält es sehr lange und ist eine super Vitamin C Quelle. Es ist super zum andicken und lässt sich daher auch gut für z.B. Dip´s verwenden ;)! Ansonsten würde ich es einfach mal mit Zitronensaft und der Kakaobutter versuchen. Wenn es nicht zu flüssig wird, dann klappt´s bestimmt auch:)! Viel Glück..

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s